Apocynum cannabinum

Deutsche Stoffbezeichnung: Indianerhanf

Verwendet wird der frische Wurzelstock der in Nordamerika, Kanada und Russland einheimischen Stammpflanze Apocynum cannabinum L./Apocynaceae.

Hydrozephalus. Ödeme. Hydrops verschiedener Genese. Großer Durst, erbricht aber jeden Schluck Wasser sofort wieder. Wässrige Stühle mit Hinfälligkeit und Schwächegefühl in Magen und Leib. Neigung zu Hämorrhagien. Nephrosis. Nephropathien mit Ödemen und Albuminurie. Tabakherz.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Apocynum cannabinum die folgenden Hauptindikationen im Bundesanzeiger veröffentlicht: Herzschwäche mit Wassersucht. Chronische Nierenentzündung mit Wassersucht. Brechdurchfall.