Aurum iodatum

Deutsche Stoffbezeichnung: Goldiodid

Verwendet wird ein Gemisch aus Gold(I)-iodid und Gold(III)-iodid. Der Gehalt an Au (AG 197,0) entspricht den Anforderungen des gültigen HAB.

Anwendungsgebiete

Bluthochdruck. Beschwerden bei Schlagaderverkalkung. Verhärtung drüsiger Organe.

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr anzeigen

Weniger anzeigen