Causticum Hahnemanni

Deutsche Stoffbezeichnung: Hahnemanns Ätzstoff

Verwendet wird das wie folgt gewonnene und verdünnte Destillat: 4 Teile Kaliumhydrogensulfat werden bis zum Schmelzen geglüht. Nach dem Abkühlen wird pulverisiert, in 4 Teilen siedendem Wasser gelöst und mit 4 Teilen Calciumhydroxid (DAB 7) in einer angewärmten Porzellanschale unter Rühren eingedickt. Diese Mischung wird in einer Destillationsapparatur langsam zur Trockne destilliert. Das Destillat wird mit gleichen Teilen Ethanol 86 Prozent gemischt.

Anwendungsgebiete

Erkrankungen der Atemwege, der Harnwege. Chronische Ekzeme. Chronische Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Krampfleiden. Lähmungen. Verstimmungszustände.

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr anzeigen

Weniger anzeigen