Ferrum phosphoricum

Deutsche Stoffbezeichnung: Eisenphosphat

Verwendet wird wasserhaltiges Eisen(III)-phosphat, FePO4 · 4 H2O, MG 222,9.

Die Hauptindikationen sind: Fieberzustände. Otitis media. Polyarthritis acuta. Pneumonie. Enuresis nocturna und Incontinentia urinae am Tage, sowie Reizzustände am Blasenhals. Heiserkeit der Sänger. Nächtliche Verschlimmerung.

Ferrum phosphoricum ist das hauptsächliche Fiebermittel in der Schüssler-Therapie. Dieselben charakteristischen Merkmale wie bei den übrigen Eisenverbindungen ist auch hier gegeben wie Anämie, Blutungen, Adererkrankungen, Entzündungen, Erweiterungen und Verhärtungen der Blutgefäße allgemein sowie körperliche und geistige Abspannung, Nervosität, Erschöpfung und rheumatische Affektionen sowie akuter Rheumatismus, was sich besonders nachts unangenehm bemerkbar macht.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Ferrum phosphoricum die folgenden Hauptindikationen im Bundesanzeiger veröffentlicht: Fieberhafte, entzündliche Erkrankungen der Atemorgane. Blutungen und deren Folgen. Rheumatische Erkrankungen der Wirbelsäule und der Schultergelenke.