Hydrargyrum biiodatum

Synonym: Mercurius bijodatus rubrum

Deutsche Stoffbezeichnung: Quecksilberiodid

Verwendet wird Quecksilber(II)-iodid, HgI2, MG 454,4. Der Gehalt entspricht den Anforderungen des gültigen HAB.

Die Hauptindikationen sind: Angina diphtherica links, Tonsillitis acuta und chronica. Akuter Fließschnupfen. Blepharitis ciliaris mit chronischen Granulationen. Rhagaden in der Hohlhand, nässend, schmerzhaft. Papulöse Eruptionen auf der Hand. Luetischer Primäreffekt (neben Antibiotika). Rheumatismus hin und her ziehend. Orchitis. Epididymitis. Skrofulöse Drüsenschwellungen, eiternde Bubonen.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Hydrargyrum bijodatum die folgenden Hauptindikationen für Mercurius bijodatus im Bundesanzeiger veröffentlicht: Eitrige Schleimhautentzündungen der Nase, des Rachens, der Mandeln und der Augen.