Phytolacca americana

Deutsche Stoffbezeichnung: Kermesbeere

Verwendet wird die frische, im Herbst gesammelte Wurzel der in Nordamerika auf fruchtbarem, sonnigem Boden einheimischen, vielfach in Südeuropa und Nordafrika angebauten, hier auch häufig verwildert anzutreffenden Stammpflanze: Phytolacca americana L./Phytolaccaceae.

Die Hauptindikationen sind: Tonsillitis. Heftige Entzündung des gesamten Rachenringes. Hals dunkelrot geschwollen. Diphtherie. Tonsillitis Plaut-Vincent. Ischiasschmerz entlang der Außenseite des Oberschenkels. Mastitis „Brust schwer wie Stein“. Brustknoten.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Phytolacca americana die folgenden Hauptindikationen für Phytolacca im Bundesanzeiger veröffentlicht: Hochfieberhafte Infekte. Schleimhautentzündungen, besonders der Atemorgane. Entzündung und Erkrankung der Brustdrüse. Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises.