Platinum metallicum

Deutsche Stoffbezeichnung: Platin

Verwendet wird metallisches Platin in Form von Platinmohr, Pt, AG 195,09. Der Gehalt entspricht den Anforderungen des gültigen HAB.

Die Hauptindikationen sind: Schmerzen allmählich zu- und abnehmend, hinterher Taubheitsgefühl. Gesteigerte Libido. Vaginismus. Taubheitsgefühl am Steißbein. Nymphomanie (bei Wöchnerinnen). Dysmenorrhö. Myomblutungen. Pruritus vulvae. Überheblichkeit, sieht auf alle herab, würdigt nicht die Arbeit anderer. Arroganz, Stolz, zänkisches Wesen. Selbstherrlich. Duldet keine Kritik, keinen Tadel, keine Empfehlung.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Platinum metallicum die folgenden Hauptindikationen im Bundesanzeiger veröffentlicht: Nerven-, Kopf- und Krampfschmerzen. Erkrankungen und Störungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Gesteigerte Erregbarkeit. Verstimmungszustände.