Smilax

Synonym: Sarsaparilla

Deutsche Stoffbezeichnung: Sarsaparillwurzel

Verwendet werden die getrockneten, unterirdischen Teile von Smilax regelii Kill. et C.V. Morton und Smilax medica Schlechtend. et Cham./Liliaceae oder anderen verwandten Arten.

Die Hauptindikationen sind: Fingerspitzen wie geschwürig. Harngrieß. Harnträufeln im Sitzen. Bei der Miktion ein zunehmender Schmerz (Strangurie), sofort abklingend nach Entleerung des Urins (im Gegensatz zu Cantharis).

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Smilax die folgenden Hauptindikationen für Sarsaparilla im Bundesanzeiger veröffentlicht: Juckende Hautausschläge. Entzündungen und Reizungen der Harnorgane. Rheumatismus.