Spigelia anthelmia

Deutsche Stoffbezeichnung: Wurmkraut

Verwendet wird das getrocknete Kraut der in Brasilien, Java und Westindien vorkommenden Stammpflanze: Spigelia anthelmia L./Loganiaceae.

Die aus dem Wurmkraut, Spigelia anthelmia, hergestellte Tinktur enthält unter anderem das Alkaloid Spigelein sowie Gerbstoffe.

Spigelia ist ein wertvolles Herzmittel, das nicht nur bei heftigem Herzklopfen und ungestümer Herztätigkeit, das heißt bei heftigen Anfällen von Herzklopfen wirksam ist, sondern auch bei Herzklappenfehlern mit laut blasenden Herztönen.

Hierbei kann der Kranke oft nur auf der rechten Seite liegen und hat das Verlangen, mit dem Kopf sehr hoch zu liegen. Außer bei krampfenden Herzbeschwerden (ähnlich wie bei Cactus) wirkt Spigelia besonders bei Herzstichen, die sich meist auch bei akuter Endokarditis finden.

Gleichzeitig können Kopfschmerzen vorhanden sein, die einseitig, meistens links, im Hinterkopf beginnen, sich nach vorn ausbreiten und über dem linken Auge festsetzen. Nach Art der Migräne werden sie durch den geringsten Lärm sowie durch geringe Erschütterungen verschlimmert, steigern sich im Laufe des Tages und nehmen mit Sonnenuntergang wieder ab, wobei das Auge der affizierten Seite häufig tränt.

Verschlimmerung erfolgt auch durch kaltes, feuchtes und regnerisches Wetter sowie durch Bewegung, Lärm und besonders auch leichte Berührung.

Die Schmerzen brauchen sich dabei nicht nur auf das linke Auge und das Herz zu beschränken, sondern können auch in die Glieder, besonders in den linken Arm ausstrahlen, so dass Spigelia auch bei pektanginösen Anfällen günstig wirkt.

Augenleiden rheumatischer Art, speziell die Konjunktivitis mit Lichtscheu und eventuell auch die Ciliarneuralgie, sind Indikationen für Spigelia.

Auch Nervenschmerzen an verschiedenen Teilen, rheumatische und gichtige Beschwerden, ferner Stockschnupfen mit Schleimanhäufung und Schwellung der Tonsillen sowie Wurmbeschwerden mit häufigem Harndrang können durch Spigelia günstig beeinflusst werden.

Hervorstechend im Arzneimittelbild von Spigelia ist speziell das Betroffensein der linken Kopfseite sowie des Herzens und des linken Armes einschließlich des Schultergelenkes, von dem rheumatoide Schmerzen bis in den Ober- und Unterarm sowie feinstechende Schmerzen innerhalb verschiedener Nervenbahnen, zum Beispiel in den Plexus axillaris ausgehen können. Dabei können sich auch ein Klammschmerz im Daumenballen und Gefühlsmangel an den Fingerspitzen sowie eine Anschwellung der Hände und einzelner Fingergelenke zeigen.

Wenn die Symptome von Spigelia zusammengefasst werden, ergibt sich folgendes charakteristisches Arzneiwirkungsbild:

  • Herzsymptome im Vordergrund stehend. Sichtbare und fühlbare Herzpulsationen mit Brustbeklemmung und Empfindung einer drückenden Last in der Herzgegend. Herzstiche. Abstrahlende Schmerzen im linken Arm. Akute Endokarditis.
  • Heftiger Kopfschmerz in der Schläfengegend und über dem linken Auge, von hinten herüberziehend, von morgens bis mittags zunehmend und dann bis zum Abend wieder abnehmend.
  • Spannende und stechende Schmerzen im Augapfel. Konjunktivitis. Lidkrampf.
  • Rheumatische Schmerzen in Muskeln und Gelenken, besonders in der linken Schulter und im linken Arm.
  • Spigelia hat keinen besonders großen Heilumfang, pflegt aber bei richtiger Indikation selten im Stich zu lassen.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Spigelia anthelmia die folgenden Hauptindikationen für Spigelia im Bundesanzeiger veröffentlicht: Akute Herzentzündung. Angina pectoris. Nervenschmerz. Kopfschmerz. Wurmbeschwerden.