Acidum carbolicum

Deutsche Stoffbezeichnung: Phenol

Verwendet wird Phenol, C6H6O, MG 94,1.

Septische Ulzera bei Stomatitis. Übelriechende Sekrete. Dyspepsia acida. Hyperemesis. Ulcus et carcinoma ventriculi. Schleimige, blutige Durchfälle, Fluor scharf, übelriechend. Rhagaden, Hyperhidrosis, Dekubitus, juckende Ekzeme. Nephrosen. Neuralgien.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Phenolum die folgenden Hauptindikationen für Acidum carbolicum im Bundesanzeiger veröffentlicht: Entzündungen. Eiterungen und Geschwürsbildungen an der Haut und an den Schleimhäuten des Mundes, des Rachens und des Magen-Darm-Kanals. Altersjuckreiz.