Chininum arsenicosum

Deutsche Stoffbezeichnung: Chininarsenit

Verwendet wird ein Chinin-Arsen(III)-oxid-Gemisch, das (8S, 9R)-6’-Methoxy-9-cinchonanol (C20H24N2O2, MG 324,4) und As2O3 (MG 197,8) enthält.

Die Hauptindikationen sind: Sepsis. Chronisches Fieber. Neuralgien. Appetitlosigkeit. Hinfälligkeit wie bei Arsenicum album. Asthma.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Chininum arsenicosum die folgenden Hauptindikationen im Bundesanzeiger veröffentlicht: Schwächezustand. Blutarmut. Nervenschmerzen.