Cortisonum aceticum

Synonym: Cortisonacetat, Cortison

Deutsche Stoffbezeichnung: Kortisonazetat

Verwendet wird Cortisonacetat (17a,21-Dihydroxy-4-pregnen-3,11,20-trion 21acetat), C23H30O6, MG 402,5 (homöopathisiertes Allopathikum). Der Gehalt entspricht den Anforderungen des gültigen Arzneibuchs.

Die Hauptindikationen sind: Schädigungen von NNR, Hypophyse und des Bindegewebes. Dystrophia adiposogenitalis. Simmond-Kachexie. Folgen von Kortisonmissbrauch und andere Therapieschäden. Zu versuchen auch bei Osteochondrose, Umknicken der Gelenke, Osteoporose, Sudeck-Atrophie und anderen, am Bindegewebe manifest werdenden Erkrankungen. Gute Kombinationsmöglichkeit mit Funiculus umbilicalis und Silicea.