Methylglyoxalum

Deutsche Stoffbezeichnung: Methylglyoxal

Verwendet wird eine Lösung von Methylglyoxal, C3H4O2, MG 72,06, in Wasser.

Entsteht bei Stoffwechselvorgängen in kleinen Mengen (Karrer), besitzt eine Karbonyl- und eine Aldehydgruppe, ist daher bestens für Wasserstoffübertragungen und „Wegbrennen“ der toxischen Aminogruppe aus Azomethinbindungen geeignet. Indiziert bei zellulären Phasen, speziell Degenerations- und Dedifferenzierungsphasen.