Rhus toxicodendron

Synonym: Toxicodendron quercifolium

Deutsche Stoffbezeichnung: Giftsumach

Verwendet werden die frischen, jungen, noch nicht verholzten Sprossen von Toxicodendron quercifolium (MICHX.) Greene/Anacardiaceae mit den Blättern.

Anwendungsgebiete

Innere Anwendung: Juckende Hautkrankheiten. Fieberhafte Infektionskrankheiten mit Benommenheit. Entzündungen der Atemwege, des Magen-Darm-Kanals. Entzündungen der Augen. Regelstörungen, Kopfschmerzen, Nervenschmerzen. Lähmigkeiten, Lähmungen. Schwindel. Rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, Gelenken, Sehnen und Muskeln. Folgen von Verletzungen und Überanstrengungen. Angst-, Unruhe- und Verstimmungszustände.

Äußere Anwendung (Salbe): Juckende Hautkrankheiten. Nervenschmerzen, Lähmigkeiten, Lähmungen. Rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, Gelenken, Sehnen und Muskeln. Folgen von Verletzungen und Überanstrengungen

Einsatz von Cookies: Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr anzeigen

Weniger anzeigen