Sinusitis-Nosode

Synonym: Sinusitisinum

Deutsche Stoffbezeichnung: Nebenhöhlenkatarrh-Nosode

Verwendet wird aus entzündeten Nasennebenhöhlen gewonnene schleimige Masse in homöopathischer Zubereitung (Nosode).

Wird nicht nur gebraucht bei akuten und chronischen Nebenhöhleneiterungen sowie bei adenoiden Vegetationen, Lymphatismus, Ozaena, Heufieber und Asthma, sondern auch bei reflektorischen Erkrankungen, die von der Nasenschleimhaut aus beeinflusst werden können, zum Beispiel versuchsweise bei Ulcus duodeni et ventriculi, Neuralgien u.a. In Verbindung mit Mucosa nasalis bei Ozaena sowie mit Psorinum bei adenoiden Vegetationen und Nasenpolypen, in Verbindung mit Duodenum bei Affektionen des Magen-Darm-Kanals.

Das Arzneimittelbild von Sinusitinum wurde im Februar 1995 von Dr. med. David Riley, Santa Fé (New Mexico) erstellt.

Übereinstimmende Symptome mit der Materia Medica Antihomotoxica von Dr. H.-H. Reckeweg: Sinusitis, verstopfte Nase und Nasenabsonderungen; Gastritis

Die wichtigsten Symptome aus der Arzneimittelbildprüfung von Dr. Riley waren:

  • Gemütslage: Große Reizbarkeit und Zorn, wenn er/sie mit der Familie zusammen ist oder ausgefragt wird. Reizbarkeit, wenn er/sie sich draußen im Wind aufhält. Konzentrationsschwierigkeiten vor allem beim Lernen. Mentale Fehler. Vergesslich und abgehoben. Mentale Ruhe. Wahnvorstellungen von Gespenstern und Geistern. Wahnvorstellung, die Zeit vergehe langsamer, als sie es tut.
  • Allgemeines: Beschwerden auf der rechten Seite. Überdruss und Energieverlust. Hitzewallungen, Zittern.
  • Schwindel: Schwindel morgens und nachmittags.
  • Kopf: SCHARFE KOPFSCHMERZEN. Kopfschmerzen in erster Linie auf der rechten Seite im vorderen Bereich. Prickelndes Gefühl im Kopf.
  • Auge: Absonderung aus den Augen, bestehend aus Schleim und Eiter. Augen waren morgens zusammengeklebt. Trockenheit der Augen. Entzündung, Reizung und Schmerzen in den Augen, die sich verschlimmern, nachdem er/sie warmer Luft ausgesetzt war.
  • Nase: Blutandrang in der Nase, Schnupfen und Katarrh. Blutandrang auf der linken Seite schlimmer. Nasenabsonderung ist dickflüssig und mit Blut durchzogen, sie wechselt sich ab mit Schnupfen, bei dem die Nase läuft. Blutandrang in den Nebenhöhlen und Prickeln. Verstopfte Nase. Niesen und Jucken der Nase.
  • Gesicht: Gefühllosigkeit und Prickeln in der rechten Gesichtshälfte.
  • Mund: Gefühllosigkeit und Schmerzen im Mund.
  • Zähne: Ziehende Schmerzen in den Zähnen.
  • Hals: Halsentzündung, abends schlimmer, schlimmer auf der rechten Seite. Rauer, kratziger Hals. Trockenheit des Halses wird durch Flüssigkeiten nicht gebessert.
  • Magen: Appetit vermindert. Übelkeit in Verbindung mit Schmerzen, die beim Nachvornbeugen schlimmer sind. Hat Verlangen nach Schokolade.
  • Leib: Aufgeblähter Leib in Verbindung mit Kollern. Haut über dem Leib war sehr empfindlich.
  • Rektum: Verstopfung und Diarrhö. Häufiger plötzlicher Stuhldrang. Flatus, besonders vor dem Abgehen von Stuhl.
  • Stuhlgang: Stühle hart.
  • Blase: Stechende Schmerzen in der Blase und plötzlicher Drang zum Wasserlassen.
  • Genitalien, weibliche : Gesteigertes sexuelles Verlangen.
  • Atmung: Atmungsschwierigkeiten, besonders beim Einatmen. Trockener Husten. Schleim und Phlegma werden in ganzen Stücken ausgehustet.
  • Brust: Gefühl von Einschnürung und Beklemmung in der Brust. Ausschlag auf den Brüsten.
  • Rücken: Steifheit schlimmer im Nacken und bei Bewegung.
  • Extremitäten: Kälte, Gefühllosigkeit und Prickeln in den Extremitäten. Blitzartige Schmerzen im Arm, besonders im Handgelenk und Daumen.
  • Schlaf: Viele lebhafte Träume, viele davon schreckerregender Art. Alpträume von Leichen und Geistern, Räubern, davon, von Außerirdischen verfolgt zu werden. Prophetische Träume.
  • Haut: Hautausschlag in trockenen Flecken. Warzen.

Kommission-D-Monographie

Die Aufbereitungskommission D hat in ihrer Monographie Sinusitis-Nosode die folgende Hauptindikation im Bundesanzeiger veröffentlicht: Wiederkehrende Nasennebenhöhlenentzündung.